Wärmeanwendungen

Wärme tut nicht nur gut, sie entfaltet auch heilsame Kräfte. Gerade vor und nach einer Massage unterstützt sie deren Wirkung. Bei Muskelverspannungen und -verhärtungen oder Erschöpfungszuständen kann eine zusätzliche Wärmebehandlung zu einer deutlichen Besserung führen. Folgende Verfahren bieten wir an:

Heiße Rolle
Die von Sebastian Kneipp entwickelte Methode setzt auf die Heilkraft feuchter Wärme: Ein Handtuch wird zusammengerollt, in heißes Wasser getränkt und dann auf der zu behandelnden Körperstelle vorsichtig abgerollt. Das hilft besonders bei vegetativen Störungen, bei „steifem Hals“, Verspannungen und Kopfschmerzen. Die Heiße Rolle kommt aber auch Patienten zugute, die eher wärmeempfindlich sind.

Rotlicht
Die zu behandelnden Körperstellen werden mit Infrarotstrahlern, die warmes Licht aussenden, bestrahlt. Die Methode kommt vor allem bei lokalen Verspannungen zum Einsatz.